Materialkunde

Die beliebtesten Laubhölzer sind Eiche, Nussbaum, Buche und Kirschbaum.
Nussbaum und Kirschbaum sind Einzelbäume, d.h. ihr Mengenvorkommen ist relativ gering.
Die Eiche ist ein Forstbestand.
Diese Holzarten werden vorwiegend als Furniere verarbeitet.

EICHE

  • wird grundsätzlich in drei verschiedene Arten unterschieden : Taubeneiche, Stieleiche und Roteiche
  • Tauben – und Stieleiche haben einen gelblich- weißen Splint und einen gelblich-braunen Kern
  • das Holz ist grob- und ringporig
  • die Jahresringgrenzen treten deutlich hervor
  • die Markstrahlen sind hell und glänzend, sprich deutlich zu erkennen
  • schweres und hartes Holz
  • haben einen relativ schmalen Splint
  • werden für Massivholz-Möbel und Furniere verwendet
  • die Roteiche ist weniger hart , der Kern ist von heller, rötlicher Farbe
  • wird vielseitig eingesetzt

ESCHE

  • weiß-gelbliches Holz
  • Markstrahlen sind sehr schmal
  • ist ein Kernholzbaum, jedoch findet die Kernbildung sehr spät statt
  • wird hauptsächlich als Furnier bearbeitet
  • die Helligkeit des Holzes wird teilweise durch Bleichen oder weißer Lasierung noch unterstrichen

ERLE

  • ist ein Splintholzbaum
  • rötlich-weißes bis oranges Holz ( Weißerle hat oft ein braunfleckiges Holz )
  • das Holz ist leicht, weich und biegsam
  • Im Möbelbau findet es als Schälfurnier und als Massivholz-Front Verwendung

NUSSBAUM

  • gilt als wertvollstes europäisches Möbelholz
  • eines der teuersten Hölzer
  • wird meist als Edelfurnier oder für Schnitzereien verarbeitet
  • sein Holz ist grobporig
  • ausdrucksvolle Maserung
  • je nach Herkunft zeigen Farbe und Maserung große Unterschiede

BUCHE

  • preiswert und das meist benutzte Hartholz für Möbel in Europa
  • ausdruckslose Maserung
  • Früher: wurde sie fast ausschließlich für strapazierfähige Nutzmöbel ( Büro, Schule) und für Innenteile der Möbel verwendet, wurde aber auch zu Holzwerkstoffen verarbeitet ( Sperrholz, Spanplatten)
  • Heute: wird sie wegen ihrer hellen, freundlichen Farbe für die unterschiedlichsten Möbel gerne genutzt

BIRKE

  • wird selten als Möbelfurnier und häufig für die Sperrholzproduktion verwendet
  • welliger Faserverlauf
  • lebhafte „geflammte“ Maserungsstruktur
  • das Holz ist fein- und zerstreuporig
  • feine Markstrahlen
  • Holzfarbe: weiß-gelblich bis rötlich
  • lässt sich sehr gut schneeweiß bleichen

AHORN

  • wird für die Innenauskleidung und als Ahornfurnier verwendet
  • Bergahorn hat ein rein-weißes Holz und ist am beliebtesten
  • es ist fein- und zerstreuporig
  • hat sichtbare, breite Markstrahle
  • Außenfurnierung ist problematisch, da das Holz stark nachdunkelt

KIRSCHBAUM

  • beliebtes europäisches Holz
  • rötlich-weißer Splint
  • goldbrauner Kern
  • dezentes Maserungsbild
  • herrliche Farbgebung
  • meist naturbelassen oder leicht gebeizt
  • Kirschholz dunkelt noch etwas rötlichbraun nach
  • dies ergibt eine wunderschöne Farbe

NADELHÖLZER

Nadelhölzer gelten als „Oldtimer“ unseres Planetens.
Sie unterscheiden sich von Laubhölzern durch ihre ausgeprägten Jahresringe und ihren zellularen Aufbau.

KIEFER

  • sehr beliebt
  • hat einen breiten, gelblichen Splint
  • rötlich-braunes Kernholz
  • scharf abgegrenzte Jahresringe wirken lebendig, ausdrucksreich und dekorativ
  • die Äste geben ein sehr interessantes Bild ab
  • die Astigkeit gilt für viele Verbraucher als Produktvorteil
  • Kiefermöbel dunkeln relativ schnell
  • das Holz hat eine ausdrucksvolle Struktur

TANNE/FICHTE

  • sind die bekanntesten Nadelhölzer unseres Waldes
  • sind Reifholzbäume
  • haben ein weniger ausgeprägtes Maserungsbild
  • werden für Blindholz verwendet
  • sind in den letzten Jahren im Massivholzbau auch sehr beliebt geworden
  • die Tanne hat eine gelblich-weiße Farbe und deutliche Jahresringgrenzen
  • die Fichte ist jedoch gelblich bis rötlich und die Jahresringgrenzen sind weniger deutlich zu erkennen

LÄRCHE

  • gilt als wertvollstes Holz unter den Nadelhölzern
  • das Holz ist härter, schwerer und harzreicher
  • der Geruch ist besonders würzig und angenehm
  • die Jahresringgrenzen sind rotbraun und scharf abgesetzt
  • herrliche Maserung
  • hat einen schmalen, gelblichen Splint

EIBE

  • ausdrucksvolles und wertvolles Holz
  • dieses Edelholz ist sehr selten geworden
  • man möchte trotzdem nicht darauf verzichten
  • wird häufig bei folienbeschichteten Möbeln verwendet
  • das Holz ist hart , schwer und fest
  • schwindet jedoch sehr stark
  • das Splintholz ist gelblich-weiß, dunkelt allerdings gelbbraun nach
  • der Kern ist rötlich

 

Quelle: http://moebel.moebelkunde.de